Weihnachtsfeier 2013

Weihnachtsfeier 2013

Am Samstag, den 30.11. 2013 fand die diesjährige Weihnachtsfeier im  völlig überfüllten Pfarrsaal von Verklärung Christi statt. Kein Stuhl war mehr zu finden, sodass die Kinder teilweise auf dem Schoss ihrer Eltern Platz nahmen oder begehrte Stühle geteilt wurden.

Diese Weihnachtsfeier startete mit einem gemeinsamen Essen, da viele Schwimmer den Tag auf Wettkämpfen verbracht hatten. Die liebevoll zubereiteten zahlreichen  Speisen der Eltern waren ein genussvoller Anblick auf dem bunt arrangierten Büfett, sodass die bestellten Pizzen im Schatten der elterlichen Snacks standen. Ein besonderer Dank an alle Eltern, die in dieser Form die Feier so toll bereicherten!

Nachdem sich alle gestärkt hatten, gegrüßten die beiden Moderatorinnen Susi Carra und Britta Gillner alle Gäste  und kündigten die einzelnen Programmpunkte des Abends an.

Erster Vorstand Monika Kreppelt-Pfänder bedankte sich und wies auf die Höhepunkte aber auch auf die personellen Einschnitte des vergangenen Jahres hin. Der jährlich vergebene Franz-Brust-Pokal erging in diesem Jahr an Jacqueline Krempe. Hervorgehoben wurde ihr Engagement bei der Gestaltung des neuen Vereinslogos. Leider konnte Frau Krempe zum persönlichen Empfang des Pokales nicht anwesend sein.

Nun führte Jasmin Bauernschmitt mit ihrem Gedicht vom „Schneemann“ zum eigentlichen Thema des Theaterstückes hin: Schneemann Cool, gespielt von Sascha Hetzel, ist so lebendig, wie es nur in einem Wintermärchen sein kann! Valentina Gillner spielt die zehnjährige Lavinia, die zahlreiche Weihnachtswünsche hat. Leider erfüllt ihre Mutter, gespielt von Lena Frankemölle nur einen Bruchteil ihrer Wünsche. Doch als der Schneemann zu ihr spricht und zu guter Letzt  sie auch noch zu Hause besucht, entstehen aufregende Stunden vor der weihnachtlichen Bescherung. Mit der hervorragenden Besetzung aller drei Rollen wurde das Publikum in die winterliche und aufregende Stimmung völlig mit einbezogen. Als es zum Schluss die Schneeflocken Katja und Niklas Schmidt auch noch schneien ließen waren die Kinder im Publikum nicht mehr zu halten. Der „Schnee“ auf der Bühne wurde sozusagen weggeräumt – auch ohne Schneeräumdienst! – und zu fortgeschrittener Stunde mit nach Hause genommen: in Taschen,  Mützen oder die vom Nikolaus Cool – Sascha Hetzel- ausgegebenen Badekappen mit neuem Vereinslogo. Welches Glück, dass der Kunstschnee nicht weg taute wie die Hand des Schneemann Cool während des Theaterstückes!

Uli Haas bedankte sich bei den talentierten Theaterspielern und bei den beiden Moderatorinnen, die im Vorfeld die Vorbereitungen der Weihnachtsfeier tatkräftig  unterstützten. Nun ging es weiter mit der Verleihung der Medaillen der diesjährigen Stadtmeisterschaften durch Schwimmwart Karsten Schmidt, unterstützt von den beiden Moderatorinnen sowie dem zweitem Vorstand, Ulf Fritsch. Diese Ehrung stellt jährlich den Höhepunkt der Weihnachtsfeier dar und ist immer wieder bei den Schwimmern eine bleibende Erinnerung.

Bastian Bauernschmidt überraschte alle Anwesenden mit seinem auf der E-Gitarre gespielten und selbst gesungenen „Feliz Navidad“, welches die Weihnachtsfeier  sehr gelungen abrundete und den offiziellen Teil beendete. Auch hier bedankte sich Jugendleitung Uli Haas bei dem Musiker sowie seiner Schwester Jasmin für das hervorragend vorgetragene Gedicht.

Beim anschließenden Zusammensein bei kurzweiligen Gesprächen und durchgeführten Spielen, wie der Reise nach Jerusalem in großer Runde oder einem abgewandeltem Gruppen-Kimspiel, bei der das Gedächtnis geschult sowie die Reaktionsfähigkeit gefragt waren, verging die Zeit wie im Fluge und irgendwann wurden dann auch einmal die „Wettkampfkinder“ – die Eltern waren es bestimmt bereits ! – müde.

Vielen Dank an alle fleißigen Hände, die zusammen halfen, um den Pfarrsaal ordentlich zu hinterlassen!

Ich bin mir sicher, dass wir uns alle Schneemänner in diesem Winter ganz genau betrachten und unseren „Schneemann Cool“ so schnell nicht vergessen!

In diesem Sinne, fröhliche und hoffentlich weiße Weihnachten,

Eure

Uli Haas

>>>> Zum Fotoalbum <<<<<

Weihnachtsfeier 2013

Stadtmeisterschaften 2013

Stadtmeisterschaften 2013

Bunte kreative Bastelecke während der Stadtmeisterschaften am 16.11.2013 im Forchheimer  Königsbad.

Innerhalb der Schwimmpausen, aber vor allem während der Mittagspause, besuchte eine Vielzahl junger Schwimmer die aufgebaute „SSV-Bastelecke“. Diesmal konnten  die Kinder oder Jugendlichen beim Gestalten von Keilrahmen ihre kreativen Künste ausleben, oder so mancher auch  neu entdecken.

Besonderer Dank gilt hierbei Florian Hawranek, Vorstand des SSV-Freundeskreises und Geschäftsführer der Firma Kreul für die großzügige Materialspende der Keilrahmen, Farben und Pinsel.

Niklas mit seinem roten Krebs machte den Anfang. Seine Schwester Katja, inspiriert vom Vortag, als sie Geschichten vom „kleinen Gespenst“ hörte, malte sich sofort ein Gespenst. Allerdings war die Farbe Rot von Niklas Krebs einfach zu schön! „Warum sollte es nicht auch ein rotes Gespenst geben?“ – Nun, wunderbar leuchtet es in Rot durch die sternenklare Nacht! Es kamen weitere Gespenster – allerdings diesmal in weiß – von anderen Kindern hinzu. Was gab es noch zu sehen? Wie immer unsere Unterwasserwelten mit bunten Fischen ,z.B. von Jakob ,ein Sonnenuntergang mit silbernem Delfin, und immer wieder das neue Vereinslogo mit kreativer Ausschmückung des Keilrahmens. Christopher dachte auch an ein Weihnachtsgeschenk für seine Oma: „Frohe Weihnachten“ ist in bunten Lettern zu lesen! Maren verband ihren Namen mit dem Vereinslogo und Marisa zeichnete ihr Lieblingstier- ein schönes Pferd.  Anna-Maria, unsere jüngste Malerin mit zwei Jahren kreierte ihr ganz individuelles Bild. Jossi liebt Stiel-Eis ganz besonders- jedenfalls erweckt ihr Keilrahmen-Bild diesen Eindruck. Manche haben sich auch zu zweit an ein Bild gewagt, so wie Sonja und Susi, die eine formschöne Blüte kreierten. „Wer wohl das tolle „Herzchen-Bild“ bekommen wird?“, wollte ich die Künstlerin noch fragen, doch da ging es bereits wieder zum Startblock…

Viel zu schnell verging die Zeit und Charlotte wird ihr tolles Bild bestimmt noch zu Hause beenden!

Eure Uli

>>>>> Zum Fotoalbum <<<<<

Stadtmeisterschaften 2013 - Basteln

Klettern 2013 – Betzenstein

Klettern 2013 – Betzenstein

Am Samstag, den 27.07.2013 trafen sich zahlreiche Familien und einige Jugendliche morgens um 9.30 Uhr im Abenteuerpark Betzenstein bei sommerlichen Höchsttemperaturen. Nach einer doch etwas länger dauernden Anprobe der Gurte sowie der Einweisung konnten alle Teilnehmer dann ihrem Alter bzw. auch ihren Klettererfahrungen entsprechende Kletterrouten wählen: ob Felsenpfad, Schlittenparcour, Abenteuerparcour oder Tarzanparcour. Alle jüngeren Kinder hatten jeweils ein Elternteil als Partner mit dabei, oder die Väter teilten sich die Kinder, je nach Schwierigkeitsstufe untereinander auf. Alle Achtung! Unsere Schwimmer sind auch tolle und waghalsige Kletterer! Sie beherrschen nicht nur die Tiefe der Schwimmbecken, sondern auch die Höhen der Waldbäume!

Sonja, Simon, Johannes, Constantin, Benni und Tim –  unsere Jugend-  wagten sich auf den höchsten und schwierigsten „Risikoparcour“. Als gemeinsames Team meisterten sie  fast alle Schwierigkeiten! Trotz der Schatten spendeten Waldbäume freute sich jeder auf eine Abkühlung im nebenan gelegenen Freibad. Einige hatte dieses wunderschöne Bad in Form einer Seilbahnfahrt, vom Kletterpark aus, bereits kennengelernt!

Nach einem Picknick, Eis oder eisgekühlten Getränken ging es ab ins kühle Nass! Toll, es gab einen 5-Meter Sprungturm!!!! Hier verbrachten wir geraume Zeit und so mancher Sprung konnte bewundert, beklatscht oder sogar fotografiert werden! Also – seht euch die Fotos genau an, wer denn da springt!

Jedenfalls war das  heutige Springen für Mara und Ella ein besonderes Ereignis! Beide Schwestern sprangen an diesem Tag zum 1. Mal vom 5-Meter-Sprungturm! Ebenso traute ich meinen Augen nicht, als Nina mehrere Male aus dieser Höhe sprang! Dann waren da noch so mutige Mädels zu zweit, alleine….. Die Jungs natürlich auch – lieber nenne ich keine Namen mehr, denn ich möchte nicht einen vergessen!!! Seht also selbst auf den Fotos! Jedenfalls habt ihr mich so begeistert, dass ich auch mal ins Wasser gesprungen bin! – Allerdings nicht von weit oben – aber, immerhin!

Bleibt eigentlich nur zu sagen:

Schön war es wieder – wir waren eine tolle Truppe und eine hervorragende Klettermannschaft!

SCHÖNE FERIEN!!!!!

 

>>>>> Zum Fotoalbum <<<<<

Klettern 2013 – Betzenstein;

Biscarrosse 2013

Biscarrosse 2013

Wenn man anstelle von Schwimmtraining im Neoprenanzug surfen geht, klingt das zunächst etwas seltsam, aber genau das haben wir beim Sportleraustausch 2013 in Biscarrosse erlebt. Zu fünft sind wir, Kathrin Stöcklein, Ilona Stöcklein, Philipp Kraus, Lorena Mauser und Christina Chapuzot, stellvertretend für den Schwimmsportverein Forchheim zusammen mit den Sportlern aus den Bereichen Judo, Volleyball, Schießen und Tennis ins 1.450 km entfernte Biscarrosse in den Südwesten Frankreichs gefahren. Nach einer 18-stündigen Fahrt wurden wir nicht wie erwartet von warmen Sonnenstrahlen, sondern von dicken Regenwolken begrüßt. Umso herzlicher gestaltete sich jedoch der Empfang unserer französischen Gastfamilien des dortigen Schwimmvereins.

Da es sich im leeren Schwimmbecken von Biscarrosse nur schlecht schwimmen lässt – es wird gerade renoviert – sind wir „aus der Not heraus“ J mit Surfbrettern ausgestattet am Seeufer von Biscarrosse gelandet. Da kam uns allen sehr gelegen – nicht nur wegen des gut aussehenden Surflehrers – denn ein derartiges Erlebnis hat man nicht alle Tage und ist wohl kaum mit einem normalen Schwimmtraining zu vergleichen. Statt gemütlich wie gewohnt unsere Bahnen zu ziehen, sind wir auf den Surfbrettern liegend auf dem See gepaddelt und haben sogar Rettungsmanöver zusammen mit den französischen Schwimmerinnen mehr oder weniger gut gemeistert J. Am Strand haben wir uns danach mit einem Picknick gestärkt, um anschließend die Weiten des atlantischen Ozeans (wir waren sogar mit den Füßen im 14°C kalten Atlantik!) zu bestaunen. Schließlich wurden wir beim gemeinsamen Abendessen mit allen Sportlerinnen und Sportlern mit zahlreichen Miesmuscheln, Weißbrot, Käse und Kuchen bestens versorgt.

An den folgenden Tagen hatten wir neben einem Besuch des idyllischen Städtchens Arcachon sowie einer sich daran anschließenden Austernverkostung viel Spaß im „Biscaventure“, einem Klettergarten inmitten von Pinienbäumen und mit Blick auf den Atlantik. Allerdings waren dicke Regenwolken unsere ständigen Begleiter, so dass der Besuch der Düne von Pyla leider ins Wasser fiel.

Unser zweites Schwimmtraining schließlich war auch eines der ganz besonderen Art: Im Örtchen Salles suchten wir in einem kleinen Freizeitbad den SPA-Bereich auf, um uns dort in blubbernden Whirlpools, einem Dampfbad und einer Sauna verwöhnen zu lassen. Ist das nicht ein schönes Schwimmtraining?

Außerdem wurden wir während unseres Aufenthalts in der Partnerstadt von unseren Gastfamilien mit zahlreichen französischen Leckereien (Käse, Croissant, Pain au chocolat, Milchbrötchen, etc.) versorgt, mit welchen wir uns auch reichlich für zu Hause eingedeckt haben. Nach einem herzlichen Abschied von unseren Gastfamilien haben wir uns über Paris auf den Heimweg gemacht. Mit dem leuchtenden Eifelturm im Rücken hieß es dann endgültig Abschied von Frankreich zu nehmen.

Für uns fünf war der Austausch ein tolles Erlebnis, das es unbedingt zu wiederholen gilt. Wir freuen uns schon sehr darauf, wenn uns die französischen Schwimmer nächstes Jahr in Forchheim besuchen und hoffen, dass wir nach dieser Wiederbelebung des Schwimmeraustauschs mit Biscarrosse nächstes Jahr mit einer noch größeren Gruppe teilnehmen können.

 

Le-Perreux 2013

Le-Perreux 2013

Unvergessliche Tage  haben zahlreiche junge Forchheimer  Sportler aus den Vereinen SSV, Judoabteilung VfB, Schützenverein Buckenhofen und der Volleyballgruppe in der Partnerschaft Le Perreux verbracht.

Nach Empfang im dortigen Rathaus durch Herrn Bürgermeister Gilles Carrez und der Einteilung der jungen Sportler in Gastfamilien erfolgte am nächsten Tag ein Ausflug nach Versailles. Ein Rundgang durch die großen Gemächer, wie beispielsweise dem Spiegelsaal,  zeigten den Glanz vergangener Zeiten. Beeindruckt von all der Pracht – aber auch der vielen Menschen – ging es weiter in das Herz von Paris.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Sports: alle französischen und deutschen Sportler traten im Wettkampf innerhalb ihrer Vereine freundschaftlich gegeneinander an. Am Nachmittag  hatten die einladenden Vereine der Partnerstadt Le Perreux zahlreiche Sportaktivitäten für alle Teilnehmer organisiert. So entstanden bunt gemischte Teams die sich beim Kanu und Kajak-Fahrten auf der „Marne“ verglichen.

Fechten, Klettern und Schießen sowie Ballspiele ergänzten das breitgefächerte Angebot, sodass für viele Sportler die eine oder andere Aktivität doch völlig neu und bereichernd war.

Bei der Siegerehrung  bedankte sich StR  Peter Kaiser im Namen von Herrn Oberbürgermeister  Franz Stumpf für die Gastfreundschaft und wies auf das bevorstehende Jubiläum: 40 Jahre Partnerschaft Forchheim – Le-Perreux hin. Mit Freude wurde dieses Jubiläum bei dem Partnerschaftskomitee aus Le-Perreux sowie aller anwesenden Sportler und Gastfamilien aufgenommen.

Freundschaften, die bereits vor zwei  oder  mehreren Jahren entstanden waren, wurden durch diesen Austausch vertieft –  neue Freundschaften gebildet. Mit Hilfe unserer modernen Medienwelt bleibt der Kontakt trotz der 780Km Entfernung bis zum nächsten Wiedersehen bestehen.

Eiffelturm, Triumphbogen, Avenue des Champs-Élysées, Louvre, Notre Dame,…….bleiben sicher in positiver Erinnerung der Jugendlichen aus Forchheim . Doch es ist nicht die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten – es sind die damit verbundenen beeindruckenden menschlichen Kontakte, die bei solch´ einer Reise im Gedächtnis haften bleiben.

Eure Uli Haas

>>>>> Zum Fotoalbum <<<<<

 

Le-Perreux 2013

Weihnachtsfeier 2012

Weihnachtsfeier 2012

2012 lud der SSV- Weihnachtsmann alle Vereinsmitglieder in den „91301 Märchenwald, Hinter den Tannen“ ein…., wenn man es ganz genau nimmt war es dann doch der „Pfarrsaal von Verklärung Christi“ in Forchheim.

Eröffnet wurde der Abend von Luke Rüther am Piano mit den Stücken: “Schneeflöckchen, Weißröckchen“ sowie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Äußerst passend, da an diesem 1. Adventswochenende der Winter Einzug hielt und der Weihnachtsmann – und nicht wie meist der Nikolaus – eingeladen hat.

Anschließend stellten sich die drei Moderatorinnen Britta, Sonja und Susi vor, welche sich bereits seit bestimmt 10 Jahren aktiv bis in den Leistungsbereich hinauf geschwommen haben. Doch nicht nur das – jährlich bereichern alle drei Mädels die Weihnachtsfeier durch ihr Mitwirken. An dieser Stelle möchte ich den drei Moderatorinnen einen besonderen Dank für ihre „Treue“ aussprechen.

Nach Begrüßungs- und Dankesworten unseren ersten Vorstandes Monika Kreppelt-Pfänder stellte Florian Hawranek den Freundeskreis des SSV vor.

Nun waren wieder die Kinder mit ihren Eltern gefragt, denn es wurden Rätsel rund um verschiedene Märchen aufgegeben: „Es geht um die Tochter eines Königs und einer grünen Gemüsesorte.“ „Wer wird mit einem Hühnerknochen betrogen?“ „Diese Frau stellt die dritte Prüfung von Goldmarie dar.“ „Sie liegt geschwächt in ihrem Bett und erwartet Besuch.“ – o Weia – schon lange keine Märchen mehr gelesen! Aber doch: einige Finger gingen nach oben: die Prinzessin auf der Erbse, die Knusperhexe aus Hänsel und Gretel, Frau Holle und die Großmutter von Rotkäppchen waren die gesuchten weiblichen Personen. Beim Erraten gab es – was sollte es auch anderes sein – ein Knusperhäuschen gefüllt mit leckeren Lebkuchen. Diese vier Märchenwaldbewohnerinnen statteten dem Weihnachtsmann in seinem Häuschen „Hinter den Tannen“ im anschließenden Theaterstück bald einen Besuch ab.

So konnten die Moderatorinnen die Bühne frei geben für den Weihnachtsmann – mitten in seinem Chaos mit Wunschzetteln und unverpackten Geschenkkartons. Ganz klar, der Weihnachtsmann brauchte dringend Hilfe. Was lag näher als über das Heiraten nachzudenken. Doch welche der vier Märchenfiguren erfüllte die Anforderungen des anspruchsvollen Weihnachtsmannes? …….. In hervorragender Besetzung mit Sascha Hetzel als super, super Weihnachtsmann, Alina Grummel als Frau Holle, Valentina Gillner als Großmutter, Anna-Lena Wagner als Prinzessin auf der Erbse und Marie Bastian als Knusperhexe wurde dieses gelungene Weihnachtsstück absoluter Höhepunkt unserer diesjährigen Weihnachtsfeier.

Damit der Weihnachtsmann es doch noch pünktlich bis zur SSV-Weihnachtsfeier schaffte, halfen dann doch noch einige Kinder aus dem Publikum, um das Chaos zu beseitigen. Glücklich erschien der Weihnachtsmann mit gefülltem Sack und rief: “Drauß´ vom Walde komm´ ich her, ich muss euch sagen, es freut mich sehr…. und verteilte unter Mithilfe von Britta, Sonja und Susi die Weihnachtsgeschenke: USB-Sticks mit Vereinslogo. Dieses Weihnachtsmanngeschenk erfreute auch so manches erwachsene Vereinsmitglied, sodass der Weihnachtsmann zufrieden in seinen Märchenwald zurückkehren konnte.

Uli Haas bedankte sich im Anschluss bei den talentierten Schauspielern, dem Musiker, dem Tontechniker, Lukas Gillner, bei den drei Moderatorinnen sowie Claudia Gillner als tatkräftige Unterstützung. Alle hatten durch viel Engagement zum Gelingen dieser Weihnachtsfeier beigetragen.

Doch nun ging es weiter mit dem Vergeben von den Pokalen: 2. Vorstand Ulf Fritsch vergab den Nachwuchs-Pokal 2012 an …… und den Franz-Brust-Pokal an Birgit Schmidt. Die Ehrung der „Iron-men´s“ übernahm 1. Vorstand Monika Kreppelt-Pfänder an die Triathleten Frank Müller und Bernd Hagen. Beide starteten auf Hawaii und erreichten…..

„Alle Jahre wieder…“ erfolgte nun als besonderer Höhepunkt die Ehrung der erfolgreichen Schwimmer der diesjährigen Stadtmeisterschaften. Vor versammelter Elternschaft, Trainern und vielen Vereinsmitgliedern ist das „auf die Bühne treten“ und die „Medaille überreicht“ zu bekommen für die jüngeren Kinder sicher ein unvergessliches Ereignis. Ebenso für langjährige Schwimmer eine besonderes Highlight der Weihnachtsfeier. Die Ergebnisse hierfür wurden unter dem Punkt Ergebnisse der Stadtmeisterschaften gesondert aufgeführt.

Nun durfte das reichhaltige Büfett für alle Kinder und Erwachsenen von den Moderatorinnen eröffnet werden. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Eltern, die zum Gelingen dieses abwechslungsreichen Menü-Angebotes beitrugen. In geselliger, kurzweiliger Runde klang für die Familien diese Weihnachtsfeier fließend aus.

Das anschließende fast schon traditionelle „Wichteln“ erheiterte die übrig gebliebene Erwachsenengruppe.

Nico Fritsch sorgte mit Musik dafür, dass an diesem Abend auch das Tanzen in lockerer Atmosphäre nicht fehlte. Zu sehr fortgeschrittener Stunde ging auch diese Weihnachtsfeier zum großen Bedauern der dann noch vorhandenen Besucher auch einmal zu Ende!

Eine harmonische Weihnachtszeit wünscht euch eure

Uli

>>>>> Zum Fotoalbum <<<<<
Weihnachtsfeier 2012