Auch in diesem Jahr konnte die Saisonabschlussveranstaltung der SSV-Jugendabgteilung bei herrlichstem Wetter stattfinden.

Wir trafen uns am Sonntag, den 16.07.2017 pünktlichst um 12.45 Uhr am Bahnhof in Behringersmühle. Insgesamt wollten 52 Kinder und 37 Erwachsene den Tag gemeinsam beim Floßbau mit anschließender Fahrt auf der Wiesent sowie Spiel, Spaß und gemeinsamem Abschluss-Grillen miteinander verbringen.

Toll, dass sich so Viele für dieses Event angemeldet hatten!

Zunächst mussten wir uns in zwei Gruppen aufteilen. Die erste Gruppe durfte als erstes mit dem Floßbau beginnen während die zweite Gruppe auf dem Gößweinsteiner Naturgelände sich bei Soccer-Discgolf vergnügen durfte.

Ganz gespannt wartete die Floßbau-Gruppe auf das Startsignal.

Alle waren ganz gespannt, was so alles auf einen zukommt bis man endlich auf das Wasser durfte. Jede der 6 Kleingruppen (mit jew. 5-6 Personen) erhielt zunächst 5 platte Autoreifen, 6 lange Bretter, ca 10 Seile sowie eine Luftpumpe. Als Arbeitsanweisung erhielten wir nur die Mitteilung, dass man die Autoreifen ganz gut aufpumpen muss, damit man nachher auf dem Wasser nicht untergeht.

Alles andere, also die Bauanleitung, mussten wir uns quasi selbst überlegen…… hmmmm….. oje….. nachdem jede Gruppe etwas nachgedacht hatte wurde auch schon fleißig losgelegt; natürlich mussten die Autoreifen aufgepumpt werden; das erwies sich als echt hart Arbeit – man benötigte ernorm viel Muskelkraft und so manches Stöhnen war zu hören – selbst von den doch recht gut durchtrainierten Jugendlichen; wie gut, dass auch einige Papas und Mamas mit dabei waren…… ehrlich gesagt mir taten die Oberarme am nächsten Tag noch ganz schön weh.

Während einige damit beschäftigt waren genug Luft in die Reifen zu pumpen überlegten die anderen bereits, wie man die Bretter am besten hinlegen muss, um die Reifen mit den vorhandenen Schnüren an die Bretter zu befestigen.

Schnell war eine Lösung gefunden und so wurden alle Reifen an die Bretter befestigt. Jede Gruppe hatte da so seine eigene Philosophie….

Und natürlich durften wir uns ja nicht ewig Zeit lassen – nein, die netten Jungs, die uns vor Ort betreut hatten meinten auch noch, wir haben nur ein begrenztes Zeitlimit und wenn der Schlusspfiff ertönt, muss man alles stehen und liegen lassen; also hatten wir mächtig Spaß daran auch noch schnell zu arbeiten.

Alles ging gut und jede Gruppe konnte das eigene Floß auch in der vorgegebenen Zeit beenden. Als die Flöße fertig waren kam dann der Haltbarkeitstest: zunächsten mussten wir mit gemeinsamer Mannschaftskraft das gebaute Floß zur Wiesent hinunter tragen. Dann ging es auf das Floß. Jeder war gesapnnt, ob das gebaute Floß auch wirklich wassertauglich war. Nachdem auch jeder Teilnehmer mit Schwimmweste und Paddel ausgestattet war, konnte es auch schon los gehen…

UND tatsächlich……, das Floß hielt und man konnte damit auf der Wiesent schippern. Es hat riesigen Spaß gemacht zu sehen, dass das was man auch selbst gebaut hat hält. Nach ca. 400 Meter Fahrt auf dem Wasser mussten wir auch eine Aufgabe bewältigen: Die Aufgabe bestand darin, mit allen 6 Flößen eine Brücke zu bauen; das ging noch ganz gut; diese Aufgabe wurde bestanden. Als die Brücke fertig war, durften die ganz Mutigen von einem Ende der Brück zum anderen Ende über alle 6 Flöße laufen. Eine ganz schön wacklige Geschichte….gegenseitig wurde angefeuert und so schaffte auch jeder der wollte den Weg von der einen Seite der Brücke zur anderen. Danach wurde die Floßfahrt mit gegenseitigem Wasserspritzen auch fortgeführt bis zur „Haltestelle“ bei der Stempfermühle. Dort angekommen durften wir das eigene Floß sozusagen auch wieder „zerstören“ und alles abbauen – die nächste Gruppe musste ja schließlich ihr Floß auch wieder selbst zusammen bauen.

Nach dem Floßbauen durfte man sich die verbleibende Zeit, bis die Grills zum Einsatz kamen, mit Soccergolf vertreiben.

In Gruppen ging es dann auch schon auf den Parcour:

Beim Soccergolf wird Golf und Fußball zu einer neuen Sportart verschmolzen. Wer versenkt mit den wenigsten Schüssen das runde Leder im Zielloch? Oder schafft es gar jemand, das legendäre Hole-in-One zu wiederholen?

Hier war Geschicklichkeit, Taktik und Konzentration sowie auch ein ordentlicher Schuß „Glück“ gefordert. Nicht nur die Kids sondern so mancher Erwachsener hatte seine Freude dabei.
Bei all den ganzen Aktivitäten kamen wir ganz schön ins Schwitzen. Für eine erfrischende Abkühlung sorgte das Naturbad vor Ort; herrlich frisches Wasser in einer tollen Landschaft erwartete uns. Nach einer kleinen Runde Schwimmen und Toben im Gößweinsteiner Schwimmbecken ging es dann auch schon zu unserer letzten Aktivität: zum Grillen und gemütlichen Beisammensitzen.
Die Grills waren schon aufgebaut, einige Papas und auch unser 1. SSV-Vorstand, Thomas Bätzel, der extra zu Besuch kam, wollten es sich nicht nehmen lassen für die SSV-Kids zu grillen (Danke Thomas und Papas!). Im Nu waren die Bratwürste gegrillt und die Kids konnten ihren Hunger nach so viel Bewegung stillen. Die Eltern konnten dann ihre mitgebrachten Leckerein auspacken und sich selbst an den Grill stellen.

Bei Essen und Trinken in gemütlicher Runde mit netten Gesprächen konnten neue Kontakte geknüpft und alte Kontakte vertieft werden. Die Kinder tobten noch auf der großen Wiese mit den mitgebrachten Bällen und genossen das Zusammensein mit den anderen Kindern. Allen hat der Ausflug und die vielen Aktionen sehr viel Spaß gemacht. Es war ein Tag voller Lachen, Freude und viel Gemeinschaft! Schön, dass Ihr alle dabei wart!

So gegen 20.00 Uhr waren dann alle so erschöpft dass die Heimreise angetreten wurde.

Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich im Namen der SSV-Jugend und somit im Namen alles Kids bei dem Freundeskreis des SSV-Forchheim recht herzlich. Der Freundeskreis unterstützte diese Veranstaltung mit einer Geldspende. Ohne diese finanzielle Unsterstützung kann die SSV-Jugendabteilung eine so große Veranstaltung nicht anbieten. Dr. Ulf Fritsch, Vorstand des Freundeskreises kam sogar extra zu Beginn um ein Gruppenfoto zu machen. Vielen DANK!

Ebenso möchte ich mich ganz herzlich bei Birgit Hohenberger bedanken, die sich – mal wieder! – um die Besorgungen der Brötchen und Grillwürste gekümmert hat. Vielen DANK Birgit!

Die SSV-Jugendabteilung wünscht nun allen Kindern und Eltern eine erholsame, stressfrei und schöne Ferienzeit!
Macht`s gut und bis bald!
Eure Renate mit Stefan und Team

 

SAISONABSCHLUSS 2017 Floßbau und Fahrt auf der Wiesent Soccergolf und Grillfest